Fachhochschule Dortmund

Die Fachhochschule Dortmund gehört mit fast 15.000 Studierenden und 235 Professor*innen zu den größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in NRW. Sie bietet mit ihrem breiten Fächerspektrum von der Informatik über die Ingenieur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Architektur und den Bereich Design ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen Forschungsprojekten unterschiedlichster Ausrichtung. Dem Leitbild der Einheit von Forschung und Lehre folgend sind die Studiengänge der Fachhochschule an der Lösung von anwendungsnahen Problemen und Aufgaben orientiert.

Die zunehmende Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie wir produzieren, konsumieren, arbeiten und leben grundlegend. Diese Veränderung der Lebens- und Arbeitswelten bietet viele Chancen, aber auch Risiken sowohl im sozialen wie auch im ökonomischen Bereich. Das Institut für die Digitalisierung von Arbeits- und Lebenswelten (IDiAL) erarbeitet wissenschaftliche Erkenntnisse und Lösungen, um aus diesen Chancen Nutzen für die Wirtschaft und Gesellschaft zu erzielen bzw. um die entstehenden Herausforderungen im Sinne der Menschen und der Wirtschaft zu adressieren.

Rolle im Projekt

Der Fachbereich Informatik der Fachhochschule Dortmund (FHD) unter Prof. Carsten Wolff mit dem Schwerpunkt auf den Themen der Digitalisierung beteiligt sich am Projekt mit dem Institut IDiAL (Institut für die Digitalisierung von Arbeits- und Lebenswelten). Schwerpunkt ist hier die Erstellung von Szenarien und Use Cases sowie die systematische Analyse der Anforderungen an die Projektergebnisse, die mit der Methodik CONSENS und in Koordination mit dem Anwendungspartner DHL Freight durchgeführt werden. Die FHD ist damit prädestiniert als Leiter des AP 1, in dem auch die notwendigen Kriterien für geeignete und optimale Lösungen der Projektentwicklungen festgelegt werden, die in der Simulation des AP 4 zu erfüllen sind, um Lösungen in den Praxistest des AP 5 zu überführen. Die FH Dortmund wird außerdem ihre umfangreiche Erfahrung in der Durchführung von praktischen Feldversuchen in AP 5 (Feldversuch) einbringen und die Öffentlichkeitsarbeit in AP 6 leiten, was unter anderem auch die Administration der Projekt-Webseite und die Betreuung der Beiträge zur Begleitforschung umfasst.

Ansprechperson 

Philipp Tendyra: philipp.tendyra@fh-dortmund.de

Beteiligte Wissenschaftler / Mitarbeiter 

Prof. Dr.-Ing. Carsten Wolff

Philipp Tendyra
Noura Sleibi